Wir brauchen eine breite öffentliche Debatte über die zukunftsfähige Gestaltung von Arbeit! Die Kampagne MAXI statt mini will die Diskussion über Minijobs wieder anstoßen. Und sie will viele Partnerinnen und Partner gewinnen, die die Forderung nach Alternativen unterstützen.

Unterstützen Sie die Kampagne MAXI statt mini!

Das sagen Arbeitgeber*innen über Minijobs:

„Im Minijob bleiben die Frauen einfach in dem Gefühl, Aushilfe zu sein. Trotzdem tun Frauen sich schwer, vom Minijob in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung zu wechseln. Der Bruch durch die Steuerbelastung ist einfach enorm hoch.“
Sigrid Menke, Casa Mia, Agentur für haushaltsnahe Dienstleistungen
„Ich bin kein absoluter Gegner von Minijobs, aber entschieden dagegen, dass Minijobs sozialversicherungspflichtige Beschäftigungen ersetzen. Aus meiner Sicht machen Minijobs nur in bestimmten Lebenssituationen Sinn.“
Michael Radau, Vorstand SuperBioMarkt AG
„Ohne eine Steuerdiskussion werden wir das Problem mit den Minijobs nicht lösen. Wenn in das System keine Gerechtigkeit kommt, dann wird es sich für die Frauen nicht lohnen, in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung zu wechseln.“
Benjamin Haase, REWE oHG Hamm
„Wir bieten Minijobs nicht an, weil wir sie nicht haben möchten. Sie sind für die Unternehmen auch zu teuer wegen der Pauschalsteuer. In unserer Branche ist Qualität entscheidend – und die kann ich über Minijobs nicht sichern. Denn Qualität erfordert Zeit.“
Angelina Wendt, Mövenpick Hotel

alle Arbeitgeber*innen

Aktuelle Unterstützer*innen:

  • Martin Menacher, DGB Münsterland zu Ich unterstütze die Kampagne, weil insbesondere in unserer Region viele Frauen ausschließlich von Mi…
  • Angelika Himmert GSTB C.-R. zu Ich sensibilisiere wie folgt: Minijobs oder langjährig ausgedehnte Teilzeitbeschäftigung werden ein…
  • Alexandra Poppenborg, Regionalagentur Münsterland zu Ich unterstütze die Kampagne Maxi statt mini, weil... das Ehegattensplitting einen falschen Anreiz s…

alle Unterstützer*innen

Positionen

Warum sind Minijobs ein Problem?

Wollen Frauen Minijobs?

Wer profitiert von Minijobs?

Wollen Unternehmen Minijobs?

Hilft ein anderes Steuersystem?

Erledigt sich das Problem mit dem Mindestlohn?

Weiter

 Den Film zur Kampagne jetzt ansehen!

Film ansehen!

Das sagen Minijobberinnen

„Der Minijob kann während des Studiums eine gute Möglichkeit sein, etwas dazu zu verdienen. Aber wenn man einen Berufsabschluss hat, dann wird er gefährlich. Wer einmal den Fuß raus hat, findet schwer wieder zurück.“

Anne, 31, Bürokauffrau und B.Sc. Ökolandbau und Vermarktung

Mehr Erfahrungen

 Die Radiospots zur Kampagne jetzt anhören!

Spots anhören!

Das sagen Minijobberinnen

„Ich wollte fachlich in meinem Bereich bleiben, also habe ich irgendwann einen Minijob angenommen. Vor zwei Jahren wurde mein Mann schwer krank. Jetzt wird es finanziell eng. Mit meinem Minijob allein schaffen wir es nicht.“

Sylvia, 50, Bankkauffrau

Mehr Erfahrungen

Die Kampagne

MAXI statt mini – die Ziele

MAXI statt mini – das Problem

MAXI statt mini – die Zahlen

MAXI statt mini – die Debatte

MAXI statt mini – das Netzwerk

MAXI statt mini – Termine

MAXI statt mini – Downloads

Weiter